Tag der offenen Tür 
Samstag, 25. Juni 2005, 10 bis 17 Uhr

Standorte

Kontakt

Sponsor:

 
 
Allgemeine Infos  
Fachbereich A
Geistes- u.
Kulturwissenschaften
 
Fachbereich B
Wirtschafts- u.
Sozialwissenschaften
 
Fachbereich C
Mathematik u. Naturwissenschaften
 
Fachbereich D
Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Sicherheitstechnik
 
Fachbereich E
Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik
 
Fachbereich F
Architektur,
Design,
Kunst
 
Fachbereich G
Bildungswissenschaften (Pädagogik,
Psychologie, Sportwissenschaft)
 
Rektorat
Prorektorin für
Studium und Lehre
 
Zentrale
Einrichtungen
Hochschulrechenzentrum
Sprachlehrinstitut
Uni-Bibliothek
Hochschul-Sozialwerk
Zentrale Studienberatung
 
Gleichstellungsstelle Universitätsarchiv WTALumni  
Dezernate
Dezernat 3 -
Akademisches Auslandsamt
Dezernat 5 - Gebäudemanagement
Dezernat 6 -
Arbeits- u. Umweltschutz


Krabbelgruppe
 
In Kooperation mit dem

Bergischer
Bezirksverein:
Kopfrechenweltmeister Dr. Dr. Gert Mittring
Wuppertal-Achse e. V.  

 

 

Bildergalerie 1 +++ Bildergalerie 2 +++ Begrüßungstrailer
 

Willkommen zum Tag der offenen Tür

Prof. Dr. Dr.h.c.
Volker Ronge,
Rektor der
Bergischen Universität.

 

Tage der offenen Tür sind Standard für alle Institutionen, private wie öffentliche Unternehmen, die die Öffentlichkeit, die Gesellschaft als "Partner" brauchen. Für Samstag, 25. Juni, laden wir, die Bergische Universität Wuppertal, die Menschen aus der Bergischen Region ein, uns zu besuchen.

Der "Tag der offenen Tür" der Bergischen Universität ist eingebaut in das Jahresprogramm "Wuppertal trifft Wissenschaft" und (auch terminlich) mit den beiden anderen Hochschulen am Ort, der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und der Musikhochschule Köln Abteilung Wuppertal abgesprochen. Im Monat Juni geht es um die Öffentlichkeit, die Bürger, die weiteste aller Zielgruppen. Und es geht um die Institutionen als solche, also das breiteste aller Themen. Universität ist ein breites Thema schlechthin, und das werden wir am 25. Juni unseren Gästen auch zeigen.

Hinter dem Konzept des Tags der offenen Tür steht gerade für uns als Hochschule mehr als bloße Routine oder gar Tradition. Die Angelegenheit hat sogar eine politische Dimension: Mit zunehmender Autonomie der Hochschulen, in die sie vom Staat aus finanzpolitischen Gründen entlassen, fast gedrängt werden, müssen die Hochschulen zunehmend für sich selbst sorgen. Damit konkurrieren sie im politischen Raum mit allen möglichen Interessen um die immer knapper werdenden öffentlichen Mittel. In der politischen Öffentlichkeit müssen wir als Universität deshalb um Reputation und Image, um Wertschätzung kämpfen. Aber das tun wir nicht primär für uns selbst. Denn in unserer auf Wissen und Qualifikation basierenden Gesellschaft und insbesondere Wirtschaft ist der Einsatz für Bildung und Forschung zugleich ein Engagement für die Gesellschaft, für Nachhaltigkeit, fürs gesellschaftliche Überleben.

Mit dem Tag der offenen Tür geben wir somit einen Einblick in das, was wir alltäglich tun, in die Arbeit für unsere Gesellschaft, vor allem für die junge Generation.


Prof. Dr. Dr.h.c. Volker Ronge
Rektor